Training statt Lehrgang

Trotz der notwendigen Absage unseres geplanten Lehrganges Anfang Mai, bekamen wir von unserem Gro├čmeister aus Russland, Valeriy Maistrovoy, die Zusage am geplanten Wochenende auf jeden Fall nach Deutschland zu kommen!

Einf├╝hrung in die Stenka Prinzipien. Auch unser Judo Veteran und Vize Eruropameister Franz Dausch lauscht den Ausf├╝hrungen

Daraus ergab sich, dass am Freitag den 03. Mai mehr als 25 Teilnehmer auf der Matte in der Schulturnhalle in Schweitenkirchen zusammenfanden. Unser Trainer und Gro├čmeister demonstrierte die drei grundlegenden Prinzipien hinter Stenka in anschaulichen ├ťbungen:

  • Alle Bewegungen folgen den nat├╝rlichen menschlichen Bewegungen oder Bewegungslinien, welche allt├Ąglich w├Ąhrend der Arbeit ben├Âtigt wurden und teilweise noch werden! Als Beispiel das M├Ąhen einer Wiese und die dabei erforderliche Kreisbewegung mit der Sense.
  • Die Natur von Stenka und auch ein komplettes Alleinstellungsmerkmal ist die Zusammenarbeit im Team. Stenka steht f├╝r eine Wand aus Sportlern oder Einsatzkr├Ąften, welche auf eine andere Wand trifft. Alle Bewegungsabl├Ąufe sind dahingehend optimiert, sich nicht gegenseitig zu behindern, sondern die St├Ąrke des Teams gezielt auszunutzen!
  • Ebenso wichtig ist die Universalit├Ąt der Bewegungen. Alle Bewegungen im Team k├Ânnen mit den H├Ąnden, mit Messern oder mit St├Âcken ausgef├╝hrt werden, im Bewegungsablauf ├Ąndert sich dadurch nichts!
“Wand gegen Wand”

F├╝r die anwesenden Kinder der Judo Abteilung bereitete Harald B├Ąs-Fischlmair das Training auf spielerische Art vor. Die meiste Zeit des Trainings musste der Nachwuchs erst einmal eine Zusammenarbeit im Team erlernen.

Kinder beim kindgerechten Extra Training

Nach knapp 3 Stunden Training waren dann alle restlos ersch├Âpft, aber froh und gl├╝cklich ├╝ber die gesammelten Erfahrungen!

0
%d Bloggern gef├Ąllt das: